Der enge Blick

Was wir sehen und was nicht

Wir können keine Zukunft denken, da dafür unser Blick nicht ausreicht. Es ist nicht möglich, Verbesserung und Veränderung zu sehen, wenn der Blick auf gestern ausgerichtet ist.

Wir können auch nicht in der Vergangenheit denken, da unsere Erinnerung selektiv und von unserer gegenwärtigen Befindlichkeit geprägt ist. Weiter als bis gerade eben reicht die intensive Erinnerung nicht zurück.

Auf dieser Basis ist Zukunft nicht möglich, und wir verharren ewig im Gestern.