Passage-Trilogie endlich fertig gelesen

Nach knappen 4 Jahren mit dem Buch im Regal habe ich kürzlich endlich auch den dritten Teil gelesen und die Trilogie damit durch.

Warum es so lang gedauert hat? Ausreichend alternative Ablenkung. Ich hatte mir alle 3 Bücher im englischen Original besorgt, beim letzten Teil aber einen kleinen Hänger, nachdem ich ihn bis zur Mitte durchhatte. Nun wollte ich die Reihe doch mal fertig durcharbeiten und habe es auch geschafft. Abends immer etwas und dann an einem Wochenende den gesamten Rest.

Zusammen mit "Der schwarze Turm" ist es für mich die beste Buchreihe, die ich nur jedem empfehlen kann.Beim schwarzen Turm hatte ich das Ende ein wenig schwach gefunden, ohne sagen zu können enttäuscht zu sein. Nach "The City of Mirrors" fühlte ich zunächst ähnlich, weil ich dachte da gibt es ein paar Enden die zu ausgefranst sind. Ich habe aber, nachdem ich den ersten Band erneut quer gelesen habe entdeckt, dass die Reihe rein inhaltlich perfekt in sich abgeschlossen ist.

Klar gibt es immer etwas zu kritisieren, aber ich werde sicher auch in Zukunft immer mal wieder in die Reihe hineinschauen. Sie ist eines von wenigen Beispielen an Büchern die auf mich nicht nur unterhaltenden Charakter haben, sondern beim Lesen eine Wirkung hinterlassen.

Bin mal gespannt, ob vom Autor etwas Ähnliches als Nachfolger kommt. Ich hoffe es auf jeden Fall.